Hasel - Russian Fishing 4

Beschreibung und natürliches Vorkommen: Der Hasel (Leuciscus leuciscus) ist ein kleinwüchsiger Vertreter der Karpfenfische. Er hat in Europa nur eine sehr geringe wirtschaftliche Bedeutung und wird wegen seiner typischen „Weißfischgestalt“ leicht mit anderen Vertretern seiner Familie verwechselt. Der Hasel bewohnt überwiegend Fließgewässer mit steinigem Grund von der Forellen- bis zur Barbenregion in Europa, Sibirien und Kasachstan. Er ist auch in Stauseen anzutreffen, aber insgesamt seltener in stehenden Gewässern. Bevorzugt hält er sich in in ruhigen oder langsam strömenden Klarwasserzonen auf. In Deutschland ist der Hasel im gesamten Bundesgebiet zu finden, wobei die Bestandsdichte von Süden nach Norden hin abnimmt. Hasel sind gesellige, in kleinen Schwärmen lebende Fische. Als besonders scheue und vorsichtige Tiere meiden sie Lärm und laute Geräusche. Das Maul des Hasels ist eher klein und leicht unterständig; der Maulspalt reicht nicht bis zum Vorderrand der Augen. Die Schuppen sind vergleichsweise groß. Der Rücken ist meist graublau, die Seiten schimmern silbrig, der Bauch ist weiß. Die Flossen tragen meist eine orange Färbung. Ein Unterscheidungsmerkmal gegenüber dem Döbel ist der nach innen gewölbte Rand der Afterflosse. Ernährung: Hasel ernähren sich von Insekten und deren Larven, Kleinmuscheln, Schnecken und Zooplankton. Maße: Die Durchschnittsgröße liegt zwischen 15 und 17 cm bei einem Gewicht von 250 - 350 g.

Minimales - maximales Fischgewicht

Keine aktuellen Daten!

Koordinaten, an denen der Hasel entdeckt wurde

Wolchow
Siwerskyj Donez