Weißer Amur - Russian Fishing 4

Beschreibung und natürliches Vorkommen: Diese Graskarpfen-Art stammt ursprünglich aus China, wo sie in ruhigen, tiefen Flüssen und Seen der Ebenen vorkommt. Die natürliche Verbreitung ist heute kaum noch festzustellen, da der Weiße Amur bereits im 10. Jahrhundert in China künstlich besetzt wurde. In den 1960er-Jahren wurde er auch in vielen Gewässern in Europa und Amerika zur Bekämpfung von Wasserpflanzen ausgesetzt. Der Weiße Amur hat einen schlanken, langgestreckten, im Querschnitt fast runden Körper und einen relativ breiten Schwanzstiel. Der Rücken ist grau, die Flanken schimmern silbrig bis bronzefarben. Die Körperunterseite ist vom Unterkiefer bis zur Afterflosse weiß bis gelblich gefärbt. Das leicht unterständige Maul ist eher klein und spitz zulaufend, mit einer scharfkantigen Unterlippe. Die Schlundzähne sind zweireihig und deutlich eingekerbt. Ernährung: Der Weiße Amur bevorzugt stark verkrautete Biotope, wo er sich überwiegend von pflanzlicher Nahrung ernährt. Maße: Der Weiße Amur gehört zu den großwüchsigen Fischen und erreicht eine Maximal-Länge von über 1 m. Das Maximalgewicht liegt bei ca. 30 kg.

Minimales - maximales Fischgewicht

Keine aktuellen Daten!